1.Botschaft

Botschaft an alle Menschen

  • Nie zuvor haben wir diese Erkenntnisse über unsere Welt gehabt
  • Nie zuvor gab es für uns diesen Zugang zu allen Bereichen der Wissenschaften
  • Niemals zuvor war uns klar, zu welcher zerstörerischen Kraft die menschliche Gier fähig ist

Wenige von uns haben ein System geschaffen, dass fast die gesamte Menschheit und alle Lebewesen für ihre Zwecke benutzt und ausbeutet, ohne Rücksicht auf die Lebensfähigkeit unseres Planeten zu nehmen.

Es ist jetzt an der Zeit diesem rücksichtslosen Handeln der Wenigen Einhalt zu gebieten, um allem Leben dieser Erde die Zukunft zu erhalten.

Wir, die Gemeinschaft für Frieden und Gerechtigkeit wollen mit der Hilfe aller Menschen, ohne Gewalt anzuwenden, unsere Gesellschaften so verändern, dass jedem Menschen:

  • ein Grundrecht auf Nahrung und menschenwürdiges Wohnen
  • ein freier Zugang zu schulischer Bildung
  • eine Arbeit bei gerechtem Lohn

unabhängig von seiner Nationalität, seinem Intellekt und seinem Glauben, zur Sicherung seines Lebens und das seiner Familie zusteht.

Unser Ziel ist eine Gemeinschaft, die in Frieden und Gerechtigkeit zusammenlebt, in der jedem Menschen -bei Selbstbeschränkung sowie Achtung und Bewahrung allen Lebens – ein gerechter Anteil am produktiven Vermögen der Gesellschaften zusteht.

Dem rücksichtslosen Handeln der Wenigen Einhalt zu gebieten erfordert jetzt von uns allen:

  • Die Gier nach Eigentum auf ein zum Leben vernünftiges Maß zu beschränken und dabei die Werbung als Aufforderung zum hemmungslosen Konsum rigoros abzulehnen !
  • Ungerechtigkeit, vor allem im Berufsleben, und immer dort wo sie uns begegnet, nicht zuzulassen, Gerechtigkeit durch Liebe und Verständnis allen Lebewesen zu geben !
  • Die Lüge in jeder Form zu ächten und sie beim Namen zu nennen !

Wir wollen eine andere, eine gerechte Welt, und wir müssen jetzt unser Verhalten ändern!

Dann wird die Macht der Wenigen, die uns und unsere gesamte Welt ausbeuten, ohne Wirkung sein.

Lasst uns in Frieden, die Menschengesellschaften so verändern, dass sie dem Wohle allen Lebens dienen.

Ohne Ihre Hilfe und Unterstützung werden unsere Nachkommen und die überwiegende Anzahl aller Tier-und Pflanzenarten in naher Zukunft kein lebensfähiges Ökosystem vorfinden.

  1. Mitteilung im Oktober 2011

    GFG

Gemeinschaft für Frieden und Gerechtigkeit